Projekt Lebenswelt Kommune

10. September 2020
10. September 2020 Frederic Frucht

Projekt Lebenswelt Kommune

Die CDU Nettetal unterstützt die Initiative der Ernährungsberaterin Nicole Schröder, zusammen mit der Nettetaler Verwaltung dem Rat vorzuschlagen, dass Nettetal Gesundheitsprävention strukturell auf den Weg bringt.

Pressemitteilung vom 10.09.2020

Nicole Schröder, die auch für die CDU im Nettetaler Rat ist, auch bekannt als Lilli Morgenstern, engagiert sich seit Jahren auch mit ihrer Kinder-Kochschule „Casa Lilli“ für gesunde Ernährung im Besonderen und Gesundheitsprävention im Allgemeinen. Dies brachte sie über die Gesellschaft für Prävention auf den Gedanken, dass auch die Stadt Nettetal sich dieses Themas systematisch annehmen könnte.
So nehmen Prävention und Gesundheitsförderung nach ihrer Auffassung in unserer Gesellschaft einen immer höheren Stellenwert ein. Das Projekt „Lebenswelt Kommune“ ist eine Kooperation der GPEV (Gesellschaft für Prävention e.V.), des DSPN (Deutsches Sport- und Präventionsnetzwerk) und des Städte – und Gemeindebundes und wird von den Krankenkassen nach dem Präventionsgesetz gefördert. Ziel des Projektes ist es durch umfassende gesundheitliche Aufklärung und Prävention das „Patientwerden“ zu verhindern.
Das Projekt beinhaltet die entsprechende Ausgestaltung der Lebensverhältnisse und Lebensräume um die Gesundheit der Menschen zu fördern und/oder sie zu verbessern. Dies beginnt bereits mit gesundheitsfördernden, themenbezogenen Bildungsangeboten in Kitas und Schulen, wie Ernährungskurse und/oder Bewegungskurse. Präventionsorientierte Massnahmen, wie die gesundheitsfreundliche Gestaltung von Arbeitsplätzen, dem Erhalt der Selbstständigkeit im Alter und die Stärkung der Gesundheitsressourcen vor Ort sollen somit für eine zusätzliche Steigerung der Lebensqualität in Nettetal sorgen.
Das Thema Prävention in jeglicher Form in unserer Sportstadt Nettetal zu integrieren, findet Nicole Schröder besonders wichtig und zukunftsorientiert. So könne durch dieses Projekt Nettetal zusätzlich gestärkt werden, damit die Stadt weiterhin als familienfreundliche, gesundheits- und klimabewusste Stadt lebenswert und attraktiv bleibt.
Als Ernährungsberaterin für Kinder und aktives Mitglied der GPeV liegt ihr persönlicher Fokus besonders darauf, das Thema gesundheitsbewusste Ernährung in Kitas und Schulen voranzutreiben. Als schulinterne Präventionsberaterin ist es ihr auch möglich, durch spezielle Schulungsangebote für Lehrerinnen und Lehrer, Erzieher und Pädagogen weitere Multiplikatoren in diesem Bereich zu erschaffen. Aber auch die Umsetzung von Sport- und Bewegungsangeboten für Jung und Alt sind für sie sehr wichtige Projekte.
Nach Auffassung von Bürgermeister Christian Wagner passt dieser Vorschlag des Breyeller Ratsmitgliedes zur langfristigen Strategie, Nettetal als gesund wachsende Stadt mit Ausstrahlungskraft in der Region stärker zu positionieren und dabei die Lebenswelt der Menschen vor Ort positiv zu gestalten. Nachdem Schröder den Kontakt zu den Fachleuten der beteiligten Gesellschaften vermittelt hatte, konnten sich Wagner und sein Team einen ersten durchaus positiven Überblick verschaffen.
„Dieses Thema ist aber so wichtig, dass es nicht im Wahlkampf untergehen soll,“ sind sich Wagner und Schröder einig. Deshalb soll das Projekt in der kommenden Wahlperiode dem Rat erst einmal vorgestellt werden. Beide würden sich freuen, wenn eine Mehrheit des Rates hinter der nachhaltigen Idee steht und Nettetal aus ihrer Sicht tatsächlich „gesund wachsen“ kann.

Dr. Marcus Optendrenk
Parteivorsitzender

Jürgen Boyxen
Fraktionsvorsitzender

, , ,