Antrag der CDU-Fraktion zur Nettetaler Sportförderung

10. Februar 2021
10. Februar 2021 Frederic Frucht

Die CDU-Fraktion beantragt ein Maßnahmenpaket Sport: Sportvereinen aus der Pandemie-Pause helfen und Nettetaler Sportförderung auf neue Füße stellen.

Die Nettetaler Sportvereine mit mehr als 11 000 Mitgliedern stehen vor großen Herausforderungen. Die CDU-Fraktion Nettetal will zur Unterstützung im Rahmen der Haushaltsberatungen 2021 ein Maßnahmenpaket auf den Weg bringen.

  1. Die aktuelle Herausforderung besteht darin, dass die Sportvereine seit einem Jahr ihr normales Sportangebot nicht mehr machen können. Weder für die Wettkampfsportler noch für die Freizeit-, Gesundheits- oder Familienangebote war ein „Normalbetrieb“ möglich. Dadurch haben die Vereine erhebliche Schwierigkeiten, ihr Vereinsleben in irgendeiner Weise aufrecht zu erhalten. Zum Teil erhebliche Mitgliederverluste sind die Folge gewesen. Auch das Jahr 2021 wird noch eine ganze Zeit erheblicher Einschränkungen mit sich bringen. Die CDU-Fraktion beantragt, den Sportvereinen die Hallennutzungsgebühren für das zurückliegende Jahr (2020) zu erstatten und auf die Erhebung für das Jahr 2021 zu verzichten. Damit kann die Stadt Nettetal einen unmittelbaren Beitrag zur finanziellen Stabilisierung der Sportvereine leisten. Dieses Geld kann dann eingesetzt werden, um den Neustart nach der Pandemie zu erleichtern.
  2. Die schon länger bestehenden Probleme vieler Sportvereine, die intensiv mit dem Stadtsportverband und den Vereinen erörtert worden sind, sollten im Rahmen der aktuellen Haushaltsberatungen der Stadt Nettetal ebenfalls angegangen werden. Hierzu beantragt die CDU-Fraktion, Mittel für die Beauftragung eines (extern erstellten und von einem Runden Tisch mit den Vereinen vorbereiteten und begleiteten) Sportförderungskonzeptes im Haushalt 2021 zur Verfügung zu stellen. Wir halten eine Veranschlagung von bis zu 100.000 Euro sinnvoll und ausreichend.
  3. Daneben braucht der Sport in Nettetal unbedingt eine direkte Anlaufstelle innerhalb der Stadtverwaltung. Hierfür beantragt die CDU-Fraktion die Einrichtung einer neuen Stabsstelle Sport, die dem Bereichsleiter unmittelbar unterstellt ist und eine zusätzliche Stelle (gehobener Dienst) erhält. Damit kann nicht nur die Schnittstelle zum Stadtsportverband verbessert werden, sondern auch der Kontakt mit den Sportvereinen und innerhalb der Verwaltung gestärkt werden. Die für die Einrichtung der Stelle erforderlichen Personalausgaben sollen in den Haushalt 2021 eingestellt werden.
, , , , , , , ,