Archiv

Dienstag, 04. April 2017

Nettetaler Senioren entdecken Bracht

Von: CDU Senioren Nettetal

Ein vielseitiges, abwechslungreiches Programm hatte Willy Hauser von den Heimatfreunden Bracht für 60 Mitglieder der Senioren-Union Nettetal zusammengestellt. Diese hatten die 900-Jahrfeier im Vorjahr zum Anlass für eine Erkundung des Dorfes genommen.

Bei Kaffee und vorzüglichem Kuchen erklärte Bäckermeister Erich Lehnen im Heimatmuseum Brachter Mühle deren Geschichte und die Aktivitäten zu ihrer Wiederherstellung. Bürgermeister Frank Gellen und Seniorenunionsvorsitzender Karl-Heinz Stoffers waren zu einem kurzen Grußwort gekommen.

Bei herrlichem Frühlingswetter führte dann Heiner Beeker die Gruppe durch den Ort. Besondere Aufmerksamkeit fanden das älteste Haus von 1651, die evangelische Kirche, das Anton van Eyck-Relief und die Umgestaltung des Bischof-Dingelstad-Platzes.

Beeindruckt waren die Gäste von den herrlichen Fenstern und den vielen Kostbarkeiten in der Pfarrkirche St. Mariä-Himmelfahrt. Kirchenvorstand Franz-Josef Kaumanns berichtete mit großem Engagement von der aufwändigen Restaurierung der Müller-Reifferscheidt-Orgel aus dem Jahr 1832. Zur großen Freude der Besucher erklärte Organistin Sigrid Sendler das Instrument und ließ es in seinem Reichtum erklingen.

Der Besuch bei den Nachbarn brachte viel Überraschendes zutage und bot nachhaltigen Gesprächsstoff.