Archiv

Samstag, 04. Juni 2016

CDU im Kreis setzt weiter auf Schummer, Berger und Optendrenk

Von: CDU Kreisverband Viersen

Der CDU-Kreisvorstand hat die Abgeordneten Uwe Schummer (Bundestag) sowie Dr. Stefan Berger und Dr. Marcus Optendrenk (beide Landtag) einstimmig für die erneute Kandidatur im Jahr 2017 vorgeschlagen. In der Sitzung des Vorstandes wurde zudem der Kreisparteitag am 25. Juni in Oedt vorbereitet. Er trifft die endgültige Entscheidung, wer für die Christdemokraten bei den Wahlen am 14. Mai 2017 (Land) und Mitte September 2017 (Bund) auf dem Stimmzettel steht. Dort werden auch die Delegierten für die Aufstellungsversammlungen für die Landeslisten bestimmt.

Der Willicher Uwe Schummer, der seit 2002 das Direktmandat im Kreis Viersen inne hat, ist im Bundestag derzeit schwerpunktmäßig mit den Themen Integration und berufliche Bildung befasst. Daneben legt der 58-jährige großen Wert darauf, trotz seiner Arbeit in Berlin im intensiven Kontakt mit vielen Bürgerinnen und Bürgern seines Wahlkreises zu bleiben.

Dr. Stefan Berger (Schwalmtal, 46) vertritt den Wahlkreis Viersen I (Willich, Viersen, Schwalmtal) seit dem Jahr 2000 im Landtag in Düsseldorf. Er ist nicht nur Vorsitzender der niederrheinischen CDU-Abgeordneten, sondern auch Sprecher der CDU-Landtagsfraktion für die Themenbereiche Wissenschaft und Forschung.

Der CDU-Kreisvorsitzende Dr. Marcus Optendrenk gehört dem Landtag seit dem Jahr 2012 an. Der 46jährige Nettetaler ist haushalts- und finanzpolitischer Sprecher seiner Fraktion und engagiert sich daneben vor allem in der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit mit den niederländischen Nachbarn.

"Wir haben inhaltlich und von den Personen her ein breites Spektrum anzubieten. Das hilft der Union, viele Anliegen an die richtigen Stellen in den Parlamenten zu transportieren. Außerdem legen wir alle großen Wert auf den direkten Kontakt zu vielen Bürgerinnen und Bürgern", beschreibt Kreisvorsitzender Optendrenk das Profil. Mit den regionalen Nachbarn hat die CDU engen Kontakt. Kein Wunder also, dass der CDU-Bezirksvorsitzende Dr. Günter Krings (Mönchengladbach) für den Kreisparteitag bereits sein Kommen zugesagt hat.

Erstmals nicht auf dem Kreisparteitag gewählt wird übrigens der Kandidat oder die Kandidatin für die Stadt Tönisvorst. Denn ab der Wahl 2017 bildet Tönisvorst mit dem Krefelder Süden einen gemeinsamen Landtagswahlkreis. Dort kandidiert für Tönisvorst der 40jährige Dr. Dirk Louy gegen eine Krefelder Bewerberin.