Archiv

Montag, 25. Januar 2016

Ein Projekt mit Herzblut

Von: Uwe Schummer MdB

Der heimische Bundestagsabgeordnete Uwe Schummer hat in der vergangenen Woche die Süchtelner KÖNIGSBURG besichtigt. Der gemeinnützige Verein KÖNIGSBURG 2.0 e.V. wurde im März 2015 von Thomas Musen und Thomas Hoffmanns, Cornelia und Magdalena Breidenbach, Heike und Anika Hoffmanns und Elfi Tümmler-Musen gegründet. Langfristig will der Verein den Festsaal der KÖNIGSBURG, den Kö-Keller und den Gastraum der KÖNIGSBURG für verschiedenste Zwecke nutzbar machen. Hierzu gehören Konzerte diverser Musikrichtungen, Theater, Kabarett, Kino, Kunst, Tanz, Lesungen, als Treffpunkt für Jung und Alt und als Tagungsraum für Seminare. Die Rettung der KÖNIGSBURG wurde durch glückliche Umstände möglich: zum einen stellte ein Viersener Bürger dem Verein die Kaufsumme als unbefristetes und zinsloses Darlehen zur Verfügung, zum anderen übernahm der in der Denkmalpflege erfahrene Architekt Martin Breidenbach die Federführung für dieses Projekt.

„Der Verein und seine Mitglieder leisten ein großartiges ehrenamtliches Engagement. Gerne unterstütze ich den Verein bei seinem Ziel, damit der Saal wieder als Freizeit- und Kulturzentrum für alle Süchtelner Bürgerinnen und Bürger fungieren kann“, so der Bundestagsabgeordnete. Uwe Schummer hat auch einen Förderantrag mit nach Berlin genommen, den er nun politisch begleiten wird.

Hintergrund: Mit dem Kulturprogramm haben wir schon jetzt begonnen, ab Januar 2016 zeigt unser Kino Team an jedem 1. und 3. Donnerstag im Monat ab 19.30 Uhr  ausgesuchte Filme. Verschiedene Konzerte und andere Veranstaltungen für 2016 sind in Planung. Weitere Informationen werden unter www.koenigsburg.org bereitgestellt.