Archiv

Mittwoch, 07. Dezember 2016

Jahresabschluss bei der Senioren-Union Nettetal

Von: Senioren-Union Nettetal

Der adventliche Jahresabschluss der Senioren-Union Nettetal begann mit Stühlerücken, denn noch mehr als die 80 angemeldeten Mitglieder waren gekommen, um ein abwechslungsreiches Programm zum Jahresabschluss zu erleben.

Zu Beginn stellte Vorsitzende Greta van der Beek-Optendrenk das künstlerische Werk des Bildschnitzers Ferdinand Langenberg vo., Er war der Großvater des Mitgliedes Marie-Theres Bömer, die lebhaft über die Freundschaft Langenbergs mit dem inzwischen heilig gesprochenen Arnold Jansen berichtete.

Die Bilder des Jahres 2016, die Wolfgang Peters zusammengestellt hatte, gaben dann noch einmal einen Rückblick auf die Zusammenkünfte und Fahrten der aktiven Gemeinschaft.

Nach der Kaffeetafel, organisiert von Ingrid Clemens und Inge Inkmann, folgten adventliche Beiträge und Lieder zum Advent. In bewährter Weise brachte Heinz-Josef Jansen mit seinem Akkordeon die Gruppe zum Singen. Marianne Hauertz trug das „ Märchen vom Auszug aller Ausländer vor“. Es geht um alle ausländischen Produkte, z.B. den Nüssen aus den Plätzchen, den Rosinen aus dem Christstollen, die ihre Heimreise antreten und uns nun fehlen. Annemarie Mertens variierte in bewährt unnachahmlicher Weise das altbekannte Gedicht „Denkt Euch, ich habe das Christkind gesehen…“. Sie ließ dieses zum großen Vergnügen der Gäste im Kaldenkirchener Grenzwald auf dem Premium-Wanderweg erscheinen. Im original Breyeller Platt bot Heinz Clemens das Gedicht vom „Denneboom“ des im vorigen Jahr verstorbenen Ferdi Reugels dar, ehe die Vorsitzende die Mitglieder mit guten Wünschen verabschiedete und für den 6. Februar zur nächsten Zusammenkunft mit Dr. Marcus Optendrenk einlud.