Archiv

Freitag, 02. Dezember 2016

16. Verleihung der Matthias-Timmermanns-Gedenkmedaille 2016

Von: MIT Nettetal

Geehrt wurden diesmal Herrenmoden Fritz Schmitz und die Firma pile fabrics

Ehrung Herr Fenkes

Ehrung Herr Scholz

Am 30. November 2016 wurde in Nettetal-Leuth zum 16. Mal die Matthias-Timmermanns-Gedenkmedaille der CDU Mittelstandsvereinigung des Kreises Viersen gemeinsam mit dem Stadtverband MIT Nettetal an Mittelständler verliehen. Diesmal ging die Auszeichnung an Herrenmoden Fritz Schmitz in Viersen und die Firma pile fabrics in Nettetal-Lobberich.

Nach den Begrüßungsworten der 1. Vorsitzenden der MIT Nettetal Helma Josten folgte eine kurze Rede des Bürgermeisters von Nettetal Christian Wagner. Im adventlich geschmückten Saal Dückers berichtete Landrat Dr. Andreas Coenen vom erfolgreichen Mittelstand im Kreis Viersen. „Der Mittelstand ist anders als die großen Konzerne: Mittelständler tragen häufig die persönliche Verantwortung für die Entwicklung ihrer Unternehmen...stehen auch in schlechten Zeiten zu ihren Mitarbeitern... stehen zu ihrer Heimat.“ Seine Themen sind Bürokratie abbauen, Voraussetzungen für Gründer verbessern, Wachstum zulassen, Hochschulstandort, Ausbildung, Bahn- und Straßenverkehr.

Thomas Timmermanns übernahm die Ehrungen. Als Sohn des im Jahre 2000 verstorbenen Unternehmers und ehemaligen Bürgermeisters Matthias Timmermanns von Nettetal, überreichte er die Auszeichnungen.

Die erste Medaille wurde überreicht an Herrn Friedrich W. Scholz, Geschäftsführer vom Herrenausstatter Fritz Schmitz in Viersen. Gegründet 1906, übernahm er 1985 in vierter Generation das Unternehmen.

2007 wurde auf einer Fläche von über 1200 qm das Gebäude neu gestaltet.

Die Modehäuser, darunter ein Damenmodengeschäft nebenan, vereinen exklusive Marken mit individuellem Kudenservice, Maß-Konfektion, themenbezogene Events, Stilberatung sowie eine eigene Änderungsschneiderei. Kunden können sich detailliert über die Herstellung und Verarbeitung der Kleidung informieren.

Das soziale Engagement ist groß, von der spontanen Hilfe für Flüchtlinge z.B. mit einer Lieferung von Unterwäsche im Wert von 5.000 Euro bis zum Mitglied im Lions Club.

Herr Scholz ist Vizepräsident der Industrie- und Handelskammer und sein restliche Freizeit verbringt er mit seiner Frau und seinen 3 Kindern.

Die zweite Medaille bekam der Nettetaler Unternehmer Herbert Fenkes, Geschäftsführer der Weberei pile fabrics.

2004 wurde das Unternehmen in Viersen gegründet, unmittelbar nach der Insolvenz der Firma Girmes, wo Herr Fenkes bis dahin angestellt war.

Mit dem Geschäftsführer Hubert Wiesner, als finanzkräftigen Partner, startete die Firma mit 5 Mitarbeitern.

Heute zählt das Unternehmen 65 Mitarbeitern mit Sitz in Nettetal-Lobberich, davon einige Auszubildende.

Auf dem 20.000 qm großen Gelände stehen 14.000 qm für die Produktion zu Verfügung.

pile fabrics gehört weltweit zu den führenden Herstellern von dreidimensionalen technischen Geweben, diese werden zu 40 Kunden in der ganzen Welt geliefert.

Das Unternehmen produziert nicht nur Plüsche und Velours für hochwertige Farbroller, sondern auch Textilien für Filter und Waschstraßen. Besonders zu erwähnen sind Hebekissen für Passagierflugzeuge.

Einer der größten Kunden ist „Jemako“, ein Hersteller von Reinigungstextilien- und mitteln.

Das soziale Engagement geht weit über die Unternehmensgrenzen hinaus. Die Gesamtschule hat sich über eine Turnmatte in der Größe von 2,80 x 15 m gefreut und der TV Lobberich wird auch unterstützt. Herr Fenkes setzt sich für krebskranke Kinder ein.

Er wird von seiner Frau und seinen beiden Söhnen unterstützt.

Die Verleihung fand wieder großen Anklang, der Saal war fast bis auf den letzten Platz gefüllt. Musikalisch wurde die Veranstaltung vom Pfarrorchester begleitet.