Archiv

Montag, 07. September 2015

MIT besichtige die Dachziegelproduktion bei Laumans in Brüggen-Bracht

Von: MIT Nettetal

Diesmal konnte die Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung der CDU (Nettetal und Kreis Viersen) für die traditionell veranstalteten Betriebsbesichtigungen das 1896 gegründete und nun in Brüggen-Bracht ansässige Traditionsunternehmen Laumans GmbH und Co. KG dazu gewinnen, die Tore für eine Besichtigung der Dachziegelproduktion am 02.09.2015 zu öffnen. Der Einladung vom Kreisvorsitzenden Maik Giesen und der Nettetaler Stadtverbandsvorsitzenden Helma Josten folgten 40 Mitglieder und Freude der MIT.

Der geschäftsführende Gesellschafter Gerald Laumans, der das Familienunternehmen nun in der 4. Generation führt, erläuterte eindrucksvoll die wechselvolle Geschichte des Unternehmens, die gekennzeichnet ist durch unternehmerischen Mut über alle Generationen aber auch durch viele Rückschläge wie Brände und Explosionen, die das Unternehmen zurückwarfen. Trotz der Rückschläge gelang es dem Unternehmen immer wieder, daraus gestärkt in die Zukunft zu gehen.

80 größtenteils langjährige Mitarbeiter (Laumans: „Das ist unser wichtigstes Kapital“) stellen heute in Bracht jährlich ca. 15 Mio. Dachziegel allerbester Qualität aus Ton her, der zu 70 % aus eigenen Tongruben abgebaut wird. Daraus ergibt sich schon seit jeher eine besondere Verantwortung für die Umwelt. Schon der Firmengründer Stephan Laumans hat mit der Rekultivierung enttonter Gruben im Jahre 1906 begonnen und sie damit der Natur zurückgegeben. Aktives Umweltbewusstsein gehört in der über 100 jährigen Firmengeschichte zur Unternehmensphilosophie.

In einem Markt, der in kürzester Zeit von 30 auf nur noch 8 relevante Anbieter geschrumpft ist, mussten auch neue Absatzkanäle geschaffen werden, um das Überleben zu sichern. Laumans ist dies gelungen, indem man den im Rahmen der Globalisierung den Export von 4 % auf 40 % des Umsatzes steigern konnte. 70 % der Ziegel werden bei Gebäudesanierungen eingesetzt.

Nach einer kulinarischen Stärkung konnten sich die Besucher bei einem Rundgang von der Leistungsfähigkeit des Unternehmens überzeugen und durften die komplette Produktion von Tonzerkleinerung, Werkzeugbau, Ziegelpressanlage, Formschneidung, Trocknung, Aufstellen der Ziegel erleben. Den Ofen, der bei 1050 Grad die Ziegel brennt, konnten die Besucher oben überlaufen. Die fertigen Ziegel durchlaufen dann noch einzeln! eine Qualitätskontrolle, bevor sie auf Paletten gepackt auf Lager oder in den Versand gehen. Die Besucher waren beeindruckt vom Mechanisierungsgrad der Produktion. Dieser ist jedoch Grundstein dafür, dass das Unternehmen auch zukünftigen Herausforderungen gewachsen bleiben kann. www.laumans.de (RS)