Archiv

Freitag, 30. Mai 2014

CDU-Abgeordnete gegen Fracking in Niederlanden

Von: CDU-Abgeordneten Uwe Schummer, Stefan Berger und Marcus Optendrenk

Die CDU-Abgeordneten Uwe Schummer, Stefan Berger und Marcus Optendrenk sprechen sich strikt gegen Fracking im niederländischen Grenzraum aus.

Nach Plänen der niederländischen Regierung soll es zukünftig möglich sein, durch diese umstrittene Produktionsmethode Gas und Öl aus Schiefergestein zu gewinnen. "In Deutschland ist Fracking wegen der Umweltgefahren derzeit zum Glück kein Thema mehr", so Bundestagsabgeordneter Uwe Schummer. In Berlin wird dieses Verfahren wegen des Einsatzes nicht grundwasserlöslicher Chemikalien ebenso abgelehnt wie in NRW. "Dazu gibt es klare Beschlüsse unserer Landtagsfraktion. Auch die Landesregierung will solche Bohrungen nicht zulassen“, ergänzt der Schwalmtaler Landtagsabgeordnete Stefan Berger.

Die Pläne aus Den Haag treffen bei den Christdemokraten auf scharfe Kritik. "Grundwasserströme machen auch nicht an den Grenzen halt. Es kann nicht sein, dass jenseits der Grenze Schäden entstehen, die den Naturpark Maas-Schwalm-Nette treffen“, meint der Nettetaler Marcus Optendrenk. Die Techniken des Fracking seien in keiner Weise geeignet für eine umweltverträgliche Energiegewinnung.

Die Abgeordneten wollen sowohl die Landes- und Bundesregierung als auch die Provinz Limburg anschreiben und einen völligen Verzicht auf Fracking auch in der niederländischen Grenzregion einfordern.