Archiv

Mittwoch, 15. Januar 2014

Neujahrsempfang der CDU Nettetal

Von: CDU Stadtverband Nettetal, Heinz-Willi Schmitz

Nettetal „Die Zeit enteilt uns immer schneller, wir verlieren die Kontrolle über sie und damit über uns und unser Leben“, der Nettetaler CDU-Vorsitzende Jürgen Boyxen stellte beim Neujahrsempfang der CDU im Haus Josten in Hinsbeck den Zeitdruck in den Mittelpunkt seiner zum Nachdenken anregenden Ausführungen. Die Überbeschleunigung der Zeit erlange eine gesellschaftliche und politische Bedeutung. Es sei eine kollektive Entschleunigung erforderlich, dazu sollten sich nicht zuletzt die konservativen Kräfte berufen fühlen: „Konservative gestalten die Zukunft immer mit Blick in die Vergangenheit auf das, was die Generationen vor uns an Bewährtem und Gutem geschaffen haben.“

Jürgen Boyxen ging auf den europäischen Einfluss auf unser Rechtssystem ein. Innerstaatliche Entscheidungen würden immer häufiger an die Grenzen europäischen Rechts stoßen. Die bevorstehende Europawahl sei nicht eine demokratische Bagatelle. Je mehr der europäische Einfluss zunehme, umso mehr gewinne die Europawahl an Bedeutung. Selbstverständlich sei die bevorstehende Kommunalwahl für das unmittelbare Lebensumfeld von konkreter Bedeutung. „Wer für starke und einflussreiche Stadtteile ist, der muss sich für unsere Kandidaten einsetzen und er muss uns wählen, denn nur die CDU ist durch eigene Ortsausschüsse in jedem Stadtteil bürgernah vertreten.“

Schließlich ging der CDU-Vorsitzende auf die Bürgermeisterwahl ein. Es könne nicht darum gehen, verdiente Parteigrößen in ein Amt zu heben. „Es muss ein erfahrener Verwaltungsfachmann sein! Wir können in schwierigen Zeiten keinen Dilettanten an der Spitze unserer Stadt gebrauchen. Aus diesem Grunde können wir froh sein, einen Kandidaten wie Christian Wagner präsentieren zu können, der über langjährige Erfahrung und Fachkompetenz verfügt.“ Dies zu bekräftigen bemühte sich Christian Wagner anschließend mit Erfolg. In freier Rede ging er kurz und prägnant auf die erfolgreiche bisherige Arbeit ein, er freue sich, einen ausgeglichenen Haushalt vorlegen zu können und meinte, mit Ingo Heyman als Spitzenkandidat der CDU Nettetal und ihm als Bürgermeisterkandidaten könne man zuversichtlich in die Kommunalwahl gehen.

Nicht fehlen durften auch diesmal Ehrungen: CDU-Vorsitzender Jürgen Boyxen erledigte dies mit einem Augenzwinkern, als er den kleinen Willi Tempels zu den Parteigrößen einreihte, denn Willi Tempels gehört ebenso wie Egidius Gartz, Hans-Willi Gerards, Walter Hüskes, Ursula und Hans Kohnen, Josef Küppers, Berto Lüthen Hartmut Ploenes, Josef Schmitz und Johannes sowie Hubert Wehling 50 Jahre der CDU an. Johannes Janssen, Dieter Strötges und Gustav Zohlen sind 40 Jahre Mitglied der CDU, 25 Jahre Petra Hauser, Harald Kemper, Dr. Marcus Optendrenk, Heinrich Ophoves, Georg Ploenes und Thomas Zündel.