Archiv

Donnerstag, 26. September 2013

Deutschland nach der Wahl - Senioren-Union Nettetal im Landtag

Von: Senioren Union Nettetal

Dr. Marcus Optendrenk (3. v.r.) und Mitglieder der Senioren-Union Nettetal im Landtag

Landtags-Vizepräsident Eckhard Uhlenberg (links) begleitete die Senioren-Union Nettetal zum Gruppenbild

Herrlicher Sonnenschein begleitete die Senioren-Union beim Bummel an Rheinturm und Gehri-Häusern. Im Hintergrund Landtag und Rheinkniebrücke

Dr. Marcus Optendrenk, gewohnt kenntnisreich und locker

Vizepräsident Uhlenberg als Gast

Einen besseren Zeitpunkt hätte die Senioren-Union Nettetal für ihren Besuch im Landtag kaum finden können. Nur wenige Tage nach der Bundestagswahl hatten sich 50 Mitglieder des CDU-Stadtverbandes Nettetal auf Einladung von MdL Dr. Marcus Optendrenk in Düsseldorf eingefunden, um die Einschätzung der Landes-CDU zum Thema „Deutschland und NRW nach der Wahl“ zu hören.

Nach einem Sicherheitscheck gab es zunächst eine Einführung in Aufgaben und Terminplan der Abgeordneten und in die Arbeitsweise des Parlaments. Die fachliche Vorarbeit und Beratung zu den Anträgen und Tagesordnungspunkten finde in den Fraktionen und Ausschüssen statt, so dass es im Plenum nur noch die öffentliche Debatte gebe. Eine Stunde lang verfolgte die Gruppe dann die Diskussion im Plenarsaal zum Inklusionsgesetz. Die sehr unterschiedlichen Auffassungen darüber, wie alle Schülerinnen und Schüler nach ihren individuellen Besonderheiten und Bedürfnissen beschult werden können, führten zu hitzigen Wortgefechten.

Im CDU-Fraktionssaal ging es mit der Gesprächsrunde weiter. Dr. Marcus Optendrenk hatte als finanzpolitischer Sprecher der CDU-Fraktion zunächst noch Präsenzpflicht im Plenum, als es um Vermögenspositionen der Provinzial-Neuordnung ging. So kam der Gast der Senioren-Union als erster zu Wort: der Vizepräsident des Landtags und frühere Landwirtschafts- und Umweltminister Eckhard Uhlenberg. Er sprach seine vielen Besuche in Nettetal an, das er wegen seiner Menschen und der wunderschönen Landschaft in bester Erinnerung habe. Seit 1980 mit kurzer Unterbrechung im Landtag, ist er der „dienstälteste“ und einer der erfahrensten Mitglieder der CDU-Fraktion. Seine Interpretation der Bundestagswahl und Einschätzungen über die Regierungsbildung führten ins politische Tagesgeschehen zurück.

In lockerer Gesprächsatmosphäre traf dann auch Gastgeber Marcus Optendrenk „seine“ Gruppe. Viele Einzelgespräche schlossen sich in der Cafeteria an.

Noch eine Stunde blieb für einen gemeinsamen Bummel am Rheinturm und am Medienhafen. Bei herrlichem Sonnenschein berichtete Vorsitzende Greta van der Beek-Optendrenk, die die Gruppe durch den Tag geleitet hatte, über die Entwicklung des Schiffereihafens. Die unmittelbare Nähe zur Innenstadt machte eine städtebauliche Nutzung möglich. 1982 wurde der Rheinturm fertiggestellt und der Landtag feierte in diesem Jahr „25 Jahre am Rhein“. Unter allen Einzelobjekten stechen die asymmetrischen Häuser des Architekten Gehry besonders hervor.

Obwohl viele Mitglieder den Landtag und Düsseldorf bereits zum wiederholten Mal besuchten, war das Interesse ungebrochen.

Die nächste Zusammenkunft der Senioren-Union findet am 2. Dezember mit dem adventlichen Jahresabschluss und den Planungen für 2014 statt.