Archiv

Donnerstag, 21. November 2013

CDU setzt auf moderates Wachstum für Nettetal

Von: CDU Stadtverband Nettetal

Wagner mit 92 % wieder als Bürgermeister nominiert - Heymann Spitzenkandidat - Mitglieder setzen auf personelle Kontinuität

Ingo Heymann

Bei der Mitgliederversammlung der CDU Nettetal traf der neue Spitzenkandidat Ingo Heymann den richtigen Ton. Mit seinem engagierten Plädoyer für ein moderates Wachstum, an dem alle Stadtteile teil haben, das aber auch ganz Nettetal zu Gute kommt, fand er breite Unterstützung. Als Planungsausschussvorsitzender hatte er die Haltung der CDU zum Stadtentwicklungskonzept erläutert. Mit dem besten Ergebnis wurde er auch als Spitzenkandidat für die Ratswahl bestätigt.

Bürgermeister Christian Wagner sprach in seiner Rede inhaltlich an Heymann anknüpfend von einem optimischen Grundton für Nettetals Zukunft und rief dazu auf, die Chance für die Stadt engagiert zu nutzen. Er wurde von den Mitgliedern mit über 92 % zum dritten Mal als Bürgermeisterkandidat der CDU bestätigt.

Auch sonst setzte die Versammlung auf Kontinuität. So wurde Christian Stein anders als vom Ortsausschuss Breyell zunächst vorgeschlagen nach einer starken Vorstellung wieder als Stadtverordneter aufgestellt. Aber auch der unterlegene Breyeller Ortsvorsteher Hubert Glock wurde mit breiter Mehrheit auf der Liste hinter den Direktkandidaten nominiert und behält damit die Möglichkeit, auch nach der Wahl als Ortsvorsteher weiter zu arbeiten. Knapp unterlag Horst Fänger dem Hinsbecker Kandidaten Konrad Steeger. Hier bestätigte die Versammlung letztlich den Hinsbecker Vorschlag. In den weiteren Abstimmungen wurden durchgängig die Vorschläge des Vorstands bestätigt. Kandidaten für den Kreistag sind damit für Nettetal Günter Werner, Thomas Zündel, Ingo Heymann und Dr. Christian Lange. Diese Bewerber müssen noch auf der Kreismitgliederversammlung bestätigt werden.