Archiv

Montag, 03. Januar 2011

Mehrgenerationenhaus in Viersen kann weiter gefördert werden

Von: Uwe Schummer

Nach intensiven Gesprächen im Deutschen Bundestag zur Zukunft der Mehrgenerationenhäuser ist es gelungen, ein Folgeprogramm zu etablieren. Auch die hervorragende Arbeit des Mehrgenerationenhauses der Caritas in der Viersener Heierstraße 17 kann damit fortgesetzt werden. Das neue Programm wird 2011 ausgeschrieben, startet zum 1. Januar 2012 und läuft für weitere drei Jahre. Um die Häuser dauerhaft in die lokale Infrastruktur zu integrieren, sollen die Kommunen eine stärkere Rolle übernehmen. Inhaltliche Schwerpunkte des Folgeprogramms sind Unter­stützungs­angebote für Demenzkranke und ihre Familien, integrationsfördernde Maßnahmen oder auch die Vernetzung von Einrichtungen und Initiativen im Bereich des bürgerschaftlichen Engagements. Uwe Schummer: "Das Folgeprogramm ist auch eine Anerkennung der Leistung der engagierten und oft ehrenamtlichen Arbeit in den Mehr­generationen­häusern. Sie sind ein wichtiger Treffpunkt der Generationen und beleben das nachbarschaftliche Miteinander."