Archiv

Montag, 18. Januar 2010

Boyxen,CDU Neujahrsempfang: Klimaschutz, Demografie, Sparen und grenzüberschreitende Zusammenarbeit

Von: CDU Nettetal

Nettetal. "Alle werden einsehen müssen, dass nur solches Geld ausgegeben werden kann, was da ist." Bemerkte Jürgen Boyxen, Vorsitzender des CDU-Stadtverband Nettetal beim Neujahrsempfang am Sonntag im "Birkenhof" in Leuth und fügte hinzu: "In allen Bereichen werden Ansprüche zurückgeschraubt werden müssen. Es ist Zeit für eine neue Bescheidenheit.- Dennoch wagte Boyxen einen Blick in die Zukunft, die "uns in allen Bereichen mit den Folgen der demografischen Entwicklung konfrontieren wird." Boyxen unterstrich: In Folge des Klimawandels wird in Nettetal der Klimaschutz zentrale Bedeutung bekommen. "Die Verknüpfung der A 61 und der niederländischen A 73 durch die A 74, damit der Netzschluss zwischen dem deutschen und dem niederländischen Autobahnnetz wird bald Realität. "Eine Chance für Nettetal!" unterstrich Boyxen der im Birkenhof am Sonntag mehr als einhundert Mitglieder und freunde zum Neujahrsempfang begrüß0en konnte - und dass die grenzüberschreitende Zusammenarbeit nicht nur in der Theorie stattfindet, dass bewies der Ehrengast: Jos Teeuwen, seit dem 1. Januar 2010 neuer Vize-Bürgermeister und Wethouder (Beigeordneter) im neuen Stadtrat von Venlo mund Vorsitzender der Christ Demokraten (CDA) Venlo war gekommen "um zu hören, zu sprechen und interessante Menschen kennen zu lernen." Der Gast aus Venlo wurde mit lang anhaltendem Beifall begrüßt, ebenso wie Landtagsabgeordneter Christian Weisbrich, der über die Landespolitik sprach und einem "rot-roten Chaos" warnte. "es geht um Stabilität, Kontinuität und wirtschaftlichen Aufschwung." Unterstrich er. Zunächst hatte aber der wird vom Birkenhof immer wieder alle Hände voll zu tun um weitere Tische und Stühle herbeizuschaffen. Boyxen mahnte, der demografische Wandel werde nicht an Nettetal vorbei gehen. Rückläufige Geburtenzahlen werden ach in Nettetal in absehbarer Zeit zur Abnahme der Einwohnerzahl führen. Hiervon werden nicht ur alle städtischen Einrichtungen, die kommunalen Finanzen, der Wohnungsmarkt und die Wirtschaftskraft der Stadt betroffen. Weniger Einwohner bedeuten auch weniger Kaufkraft für die bestehenden Geschäfte. Da es allen Gemeinden im Umfeld so ergehen wird, wird ei harter Konkurrenzkampf zischen Gemeinden und Städten einsetzen. Boyxen wies auf die gute Verkehrsanbindung Nettetals hin: wenn an dem mit den Niederlanden über die A 74 verknüpften das Gewerbegebiet VeNeTe geschaffen werden kann, sei dies eine große Chance für Nettetalk. Eine Verlängerung der Regiobahn über Nettetal bis Venlo würde einen weiteren Beitrag leisten, die Niederlande und die Region Nettetal enger zusammenzuführen. Mit diesen hervorragenden Verkehrsanbindungen und gelegen in einem wundschönen natürlichen Umfeld sollte es möglich sein, Firmen in dem VeNeTe Gebiet anzusiedeln, um Arbeitsplätze zu schaffen und zu stabilisieren - und um Nettetal lebendig zu erhalten. 2Damit wir in Nettetal guten Gewissens sagen können, "Nettetal sit mehr!" werden wir uns engagiert mit den Folgen des Kimawandels in Nettetal befassen müssen." Unterstrich Boyen du fuhr fort "wir werden in Nettetal sicherlich nicht die Welt ändern und den Klimawandel nicht aufhalten können. Aber wir werden im Rahmen unserer kleinen Möglichkeiten Maßnahmen ergreifen und Bewusstsein für die Verantwortlichkeit eines jeden schaffen können." Auch dies sei unverzichtbar für die Konkurrenzfähigkeit Nettetal. Boyxen schloss: die Herausforderungen der Zukunft sind groß, wagen wir gemeinsam einen mutigen Blick in die Zukunft, Die angesprochenen Zielvorgaben: Finanzen, Klima, Umwelt, Schule, Bildung, Jugend und Sport sollen in einer übergreifenden Arbeitsgruppe von Vorständen von Fraktion und CDU-Stadtverband diskutiert werden. Jedes interessierte CDU Mitglied ist eingeladen darin mitzuwirken. Eine solche Arbeitsgruppe sollte Ideen für Partei und Fraktion liefern, "Je mehr mitmachen, je eher werden wir unseren anspruchsvollen Zielen näher kommen und je eher werden wir mit Recht sagen können: Nettetal ist mehr! Auf dem Foto: Beim Neujahrsempfang der CDU Nettetal wurden langjährige Mitglieder geehrt - von links Horst Fänger, Rainer Lankes (beide 25 Jahre), Vorsitzender Jürgen Boyxen, Goldjubilar Hans-Jürgen Blensgens (50 Jahre), Marianne Broekmann, Hans Nelißen und Eberhard lange (alle 40 jahre)