Archiv

Freitag, 17. Dezember 2010

Fackelwanderung mit Rekordbeteiligung - 65 kamen, 40 wanderten - Erstmals über den Alleenradweg

Von: Ortsausschuss Lobberich

Lobberich. Der Jahresabschluss mit Fackelwanderung ist in Lobberich inzwischen Tradition. Über einen neuen Rekord freute sich Harald Post, Vorsitzender des CDU Ortsausschusses Lobberich am Sonntagabend: Zur 10. Lobbericher Fackelwanderung waren 65 Gäste gekommen, die Bauer Heinz Schmitz im Innenhof seines Hofes, der mit Kerzen illuminiert war und stimmungsvoll von einem Feuerkorb beheizt wurde, begrüßte. Gekommen waren auch Landrat Peter Ottmann, Fraktionsvorsitzenden Günter Werner, Marcus Optendrenk und Vorsitzender Jürgen Boyxen, Harald Post freute sich, dass auch Ingo Heymann, stellvertretender Fraktionsvorsitzender und Vorsitzender des CDU Ortsausschusses Kaldenkirchen gekommen war. "Wichtig ist, dass die Stadtteile zusammenwachsen, sich kennen lernen." unterstrich Post und erinnerte daran, dass die Lobbericher während der Spargelsaison den Spargelhof Bonnacker in Kaldenkirchen besucht hatten und sich dort zugleich über die Trassenführung der A 74 vor Ort informnierten. "In Kaldenkirchen tut sich derzeit sehr viel. Das sollte man kennen und die Entwicklung mit erleben."

Nach einem Begrüßungsumtrunk machten 40 Anwesende die traditionelle Fackelwanderung durch Sassenfeld mit. Die führte diesmal über den neuen Alleenradweg bis Rosental und über das Kirchfeld zurück zum Jägerhof. Unterwegs gab`s bei eisigem Wind und Minustemperaturen an der "dunkelsten und kältesten Stelle des Kirchfeldes" eine Aufwärmpause mit heißem Glühwein. Abgeschlossen wurde das Jahr bei einem festlichen Essen im Jägerhof. Musikalisch gestalteten Liana Schmidt und Ulli Windbergs den Abend.

cle